Cookie Einstellungen

Wir möchten Sie für unsere UCC-Lösung begeistern! Dafür verwenden wir Cookies und ähnliche Technologien, um Ihnen ein optimales und personalisiertes Webseiten-Erlebnis zu bieten. Ein Klick auf "Alle akzeptieren" erlaubt uns diese Datenverarbeitung sowie die Weitergabe an Drittanbieter gemäß unserer Datenschutzerklärung.
Notwendige Cookies
Statistik-Cookies
Komfort-Cookies
Alle akzeptieren
Auswahl speichern

XPhone Connect 9 Systemvoraussetzungen

Die nachfolgenden Empfehlungen basieren auf durchschnittlichen Nutzungswerten.
Mit zunehmender Systemkomplexität steigen auch die Systemvoraussetzungen. Ihr ITK-Partner berät Sie gerne hinsichtlich der konkreten Voraussetzungen für unterschiedliche Systeme bzw. Szenarien. C4B-Partner finden alle Informationen im Partnerportal ("XPhone Connect Vertriebs-Whitepaper").

Wichtige Hinweise

Die Systemvoraussetzungen für den Einsatz von XPhone Connect hängen von verschiedenen Faktoren ab: 

  • Betriebsart (z.B. als UC-Server, als Directory-Service & Fax-Server, nur als Directory-Service oder als Web-Service)
  • Einsatzhäufigkeit der verschiedenen UC-Dienste
  • Anruf-Aufkommen
  • Anzahl der Benutzer
  • Anzahl IP-Kanäle
  • Anzahl angeschlossener Datenbanken & Kontakte


Nachfolgend finden Sie Empfehlungen basierend auf durchschnittlichen Nutzungswerten.

Mit zunehmender Systemkomplexität steigen auch die Systemvoraussetzungen. Ihr ITK-Partner berät Sie gerne hinsichtlich der detaillierten Systemvoraussetzungen für unterschiedliche Systeme bzw. Szenarien, z.B.:

  • Verwendung eines SQL Standard/Enterprise Servers (auf der gleichen oder einer anderen Maschine)
  • Einsatz von unterschiedlichen Datenbanken sowie Anzahl derer Kontakte
  • Auswirkung bei mehreren PBX-Knoten, Wahlparameter
  • Maximale Anzahl von gleichzeitigen Konferenzteilnehmern
  • Einsatz von Softphone (Desktop & Mobile)
  • Einsatz als Directory Service mit Fax bzw. als Directory Service ohne Fax/Voicemail
  • DMZ: Bereitstellung von Mobile/Analytics-Webseiten
  • DMZ: Bereitstellung des ausgelagerten XCC für Softphone Mobile & Softphone-Einsatz im Homeoffice (Payload Separation)


C4B-Partner finden die detaillierten Systemvoraussetzungen im Partnerportal ("XPhone Connect Vertriebs-Whitepaper").

Hinweise zu Installation & Migration

Hinweise zur Installation

C4B-Vertriebspartner finden im Partnerportal detaillierte Planungshinweise im Vertriebs-Whitepaper. 


Hinweise zur Migration

  • XPhone Connect Server Version 8 ist NICHT kompatibel mit XPhone Connect Client Version 9.
  • XPhone Connect Client Version 8 kann (z.B. in Migrationsszenarios) am XPhone Connect Server Version 9 betrieben werden, jedoch nur im Funktionsumfang wie er unter Version 8 beschrieben ist. Einschränkung: Push Notifications an ein Mobile Device werden immer versendet, wenn ein XPhone Connect Client Version 8 an einem XPhone Connect Server Version 9 betrieben wird.
  • Wenn Sie die neuesten Features nutzen wollen, muss der XPhone Connect Client in Version 9 verwendet werden.
  • Bitte beachten Sie unsere Anleitung für die Migration des SQL Server 2014 Express auf den SQL Server 2019 Express, bevor Sie den Server upgraden! Die Anleitung finden Sie im DVD-Image im Ordner „Documents“.
  • Sollten Sie die neuen Funktionen auch mit dem XPhone Connect Mobile Client verwenden wollen, muss dieser an einem XPhone Connect Server Version 9 betrieben werden.

Ausbaustufen (Server | TeamDesk | Audio-Konferenz | Web-Meeting)

Server

XPhone Connect als

Maximale Anzahl XPhone-User

UC-Server mit Win 10 (SMB-Einsatz)

20

UC-Server inkl. CTI, Presence & UM-Dienste

5.000 (davon 2.000 Mobile App-Benutzer im Parallelbetrieb)

Directory-Service mit Fax

10.000*

Directory-Service ohne Fax/Voicemail

16.000


* Maßgebend für die maximale Ausbaustufe des Servers ist die Anzahl der Datenbankeinträge und Datenbanktypen sowie die Anzahl der Faxe pro Stunde.
Fax-Freigabe über 5.000 Anwender bei Verwendung von clientseitigem Rendering.

 
 

Hinweise zur Standort-Vernetzung

  • Es können maximal 50 SIP-Gateways konfiguriert werden. 
  • Bei Standortvernetzungen müssen Rufnummern immer im E.164 Format (FQTN) signalisiert bzw. konfiguriert werden. 
  • Virtuelle Nummernpläne/Räume (Virtual Numbering - VNR) bzw. virtuelle Knotennummern werden nicht unterstützt. Hierfür ist ggf. ein zusätzlicher SBC notwendig.

Bitte fragen Sie bei Bedarf unseren Professional Service an. 

 
 

TeamDesk

Beschreibung

Anzahl

Maximale Anzahl an XPhone-Benutzern in TeamDesk-Gruppen

1.000

Maximale Anzahl von TeamDesk-Gruppen/Hotlines

125 (max. 8 Mitglieder pro Gruppe)
250 (max. 1 Mitglied pro Gruppe)

Maximale Anzahl von TeamDesk-Mitgliedern pro Gruppe

125 (bei max. 8 Gruppen)

Maximale Anzahl von Gruppenrufen

10 (max. 5 Mitglieder pro Gruppe)


 
 

Audio-Konferenz

  • Maximale Anzahl von Teilnehmern insgesamt: 250
  • Maximale Anzahl von Teilnehmern in einer Konferenz: 25
  • Maximale Anzahl von Konferenzen: 25
  • Maximale Anzahl von Teilnehmern in einer Konferenz (wenn es die einzige Konferenz ist): 125
 
 

Screen-Sharing

Der eigene Bildschirm kann bei einer Auflösung von 1080p mit maximal 25 XPhone Connect Benutzern (Desktop Client) geteilt werden.
Befindet man sich in einem VPN, kann die Anzahl der möglichen Zuschauer drastisch sinken.

 
 

Web-Meeting

Maximale Teilnehmer-Anzahl

Die maximale Teilnehmer-Anzahl hängt von der verfügbaren Upload-Bandbreite, der CPU und vom Arbeitsspeicher ab. Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind (siehe Dokumentation), ergibt sich die maximale Anzahl der Teilnehmer.

  • Maximale Teilnehmer-Anzahl insgesamt: 100
  • Maximale Teilnehmer-Anzahl in einem Web-Meeting: 25
  • Maximale Anzahl von Meetings: 25


Auflösung & Bandbreite

Empfohlene maximale Auflösung des Presenters: Full-HD 1080p (1920 x 1080 Pixel). Die nachfolgenden Angaben beziehen sich auf eine Full-HD Auflösung des Presenters.

1080p Inhalt

Leerlauf

Durchschnitt

PPT 
PowerPoint-Präsentation: Seitenwechsel alle 60 Sekunden.

0 kBit/s

100 kBit/s

Dokument
Gemeinsame Arbeit an einem Dokument (z.B. Word)

0 kBit/s

300 kBit/s


 
 

Graph API

Bitte beachten Sie bei der Anbindung & Nutzung der Graph-API die von Microsoft vorgegebenen Grenzwerte und Einschränkungen für den Azure AD-Dienst.

Server: Hardware

In der nachfolgenden Tabelle finden Sie den empfohlenen Ausbau, wenn folgende XPhone Connect Services gleichzeitig eingesetzt werden:

  • Analytics
  • CTI, Presence, Screen-Sharing
  • Journal, Chat
  • Call Controller (Meetings, AnyDevice, TeamDesk)
  • Connect Directory
  • UM-Dienste (Fax, Voicemail, SMS, Auto Attendant) mit IP-Kanälen


XPhone Connect Server und SQL Server auf einer Maschine

Connect-User

Arbeitsspeicher RAM (GB)1

Festplatte HDD (GB)2

CPU-Kerne3

< 25

6 GB

8 GB

4 (z.B. Intel I5)

< 100

8 GB

12 GB

4 (z.B. Intel I7)

< 250

10 GB

18 GB

4 (z.B. Intel I7)

< 500

12 GB

28 GB

4 (z.B. Intel Xeon E5)

< 1.000

16 GB

60 GB

6 (z.B. Intel Xeon E5)

< 2.000

20 GB

100 GB

6 (z.B. Intel Xeon E7)

< 3.000

22 GB

150 GB

8 (z.B. Intel Xeon E5)

< 4.000

30 GB

200 GB

8 (z.B. Intel Xeon E7)

< 5.000

34 GB

250 GB

10 (z.B. Intel Xeon E7)


 
 

1 Arbeitsspeicher für das gesamte System. XPhone als einzige Serveranwendung neben Microsoft SQL-Express.
2 Freie Festplattenkapazität für XPhone Connect. Beim intensiven Einsatz des internen Speichers (Fax, Voicemails, Chat, Journal) muss die Kapazität ggf. erhöht werden.
3 Ein Core im Sinne der Systemvoraussetzungen entspricht der Leistungsfähigkeit einer modernen Server-CPU (vglb. Intel Xeon Prozessor E7 V4).
In virtualisierten Umgebungen muss sichergestellt sein, dass diese Leistungsfähigkeit dem Gastbetriebssystem jederzeit zur Verfügung steht (dedizierter Core).

Softphone

Die maximale Ausbaustufe des Softphones ist grundsätzlich per Anruf zu rechnen, da das Transcoding die meiste Rechenleistung benötigt. Dabei ist zu beachten, dass es sich in nachfolgender Tabelle um gleichzeitige gehaltene Gespräche handelt und dass es einen gravierenden Unterschied zwischen internen und externen Gesprächen gibt. 

Für die Kalkulation muss die Anzahl der Kerne für interne und externe Gespräche addiert werden.

HInweis: Mit einer Auslagerung des XCC können die Ausbaustufen erhöht werden. C4B-Vertriebspartner finden detaillierte Informationen im Vertriebs-Whitepaper.

 

XPhone Call Controller

Anzahl Kerne

(vglb. Intel® Xeon® Prozessor E7 v4)

750 gleichzeitige interne Gespräche

1

1.500 gleichzeitige interne Gespräche

3

3.000 gleichzeitige interne Gespräche

6

--------plus--------

----plus----

20 gleichzeitige externe Gespräche

1

40 gleichzeitige externe Gespräche

2

60 gleichzeitige externe Gespräche

3

80 gleichzeitige externe Gespräche

4

100 gleichzeitige externe Gespräche

5


 
 

Gesonderte Systemvoraussetzungen

Für bestimmte Konstellation gelten gesonderte Systemvoraussetzungen.  Ihr ITK-Partner berät Sie gerne hinsichtlich der konkreten Voraussetzungen für unterschiedliche Systeme und Szenarien. U.a. betrifft dies folgende Szenarien:

  • XPhone Connect und SQL Server werden auf verschiedenen Maschinen installiert.
  • Bei über 500 Benutzern ist der Einsatz von einem SQL Server (Standard/Enterprise Edition) erforderlich. Dieser wird in der Regel auf der gleichen Maschine wie XPhone Connect installiert und bietet die bestmögliche Leistung.
    Die Verwendung von XPhone Connect und SQL Server (Standard/Enterprise Edition) auf verschiedenen Maschinen wird ebenfalls unterstützt. Dies ermöglicht die Verwendung eines bereits vorhandenen SQL Servers.
  • Erhöhter Leistungsbedarf bei Verwendung des Call Controllers (XCC) mit AnyDevice und/oder Konferenzen: Der Leistungsbedarf ist abhängig von der Anzahl der Benutzer, die diese Dienste in Anspruch nehmen, sowie vom erwarteten Anruf-Aufkommen.
  • Erhöhter Leistungsbedarf bei zusätzlichen UM IP-Kanälen (Fax, Voicemail, Auto Attendant) und PBX-Knoten
  • Einsatz als Directory Service mit Fax
  • Einsatz als Directory Service ohne Fax/Voicemail
  • DMZ: Bereitstellung von Mobile/Analytics Webseiten
  • Softphone: Beim Softphone-Einsatz werden abhängig vom Gesprächsaufkommen zusätzliche CPU-Kerne benötigt. Eine tabellarische Auflistung der benötigten Kerne im Verhältnis zur Anzahl der geführten Gespräche finden Sie unter "Ausbaustufen" (s.o.).

Server: Software

Betriebssysteme

  • Microsoft Windows Server 2022
  • Microsoft Windows Server 2019 
  • Microsoft Windows Server 2016 
  • Microsoft Windows 11 Pro/Enterprise
  • (Freigabe für CTI/UM Nutzung, maximal 20 User)
  • Microsoft Windows 10 Pro/Enterprise 64 Bit 
    (Freigabe für CTI/UM Nutzung, maximal 20 User)
  • Aktuelle Service Packs werden vorausgesetzt.
  • Der XPhone Connect Server darf nicht auf einem Terminalserver installiert werden.
  • Der XPhone Connect Server darf nicht auf einem Domain Controller installiert werden.

Einschränkungen – Betriebssysteme

  • Microsoft Windows 10/11
    Keine Freigabe für XCC Call Control Dienste: TeamDesk, Konferenz, Follow-Me und AnyDevice sowie XPhone Connect Mobile

Software

  • .Net Framework 4.8
  • MAPI für Exchange 2016/2019:
    Microsoft Outlook 2016/2019 (32-Bit)

 

SQL Server

  • SQL Server 2019: Express/Standard/Enterprise
  • SQL Server 2017: Express/Standard/Enterprise
  • SQL Server 2016: Express/Standard/Enterprise
  • SQL Server 2014: Express/Standard/Enterprise


Webfrontend

(Administration)

  • Firefox ab Version 71
  • Chrome ab Version 79
  • Edge ab Version 84

C4B testet die jeweils verfügbare Browser-Version bei der Produktfreigabe. Der Einsatz der genannten Browser-Version bietet den bestmöglichen Leistungsumfang. Bei älteren Versionen können technisch bedingte Einschränkungen auftreten.

Virtualisierung

  • VMware ESXi 7.0
  • Microsoft Hyper-V 2019
  • Microsoft Hyper-V 2016
  • Citrix Xen Server 7.1
Bei der Anschaltung von UM-Diensten in virtuellen Umgebungen müssen zu jeder Zeit ausreichend Systemkapazitäten für die XPhone Connect IP-Channels (XCAPI-Schnittstelle) zur Verfügung stehen. Ein dedizierter Prozessorkern ist notwendig. Weitere Informationen finden Sie in der XCAPI-Dokumentation.

In einer virtuellen Umgebung muss der virtualisierte Rechner den Hardware-Timer des Host Systems nutzen: Rein virtualisierte Timer sind für Sprachübertragungen meist nicht präzise genug. 

Für detaillierte Informationen bzgl. Hardware/Virtual Timer nutzen Sie die Dokumentation des Virtualisierungsanbieters.




Schnittstellen


 

CTI-Dienste

Für CTI-Dienste ist ein kompatibles TK-System, mit freigeschalteter CSTA/TAPI Schnittstelle erforderlich.

Der TAPI-Treiber muss in der Lage sein, alle Leitungen des TK-Systems zu überwachen.

IP-Kanäle (SIP/H.323)

TE-Systems XCAPI


SMS-Versand

  • Bestimmte Webprovider über HTTP (z.B. Mesmo)


E-Mail-Server

  • Microsoft Exchange Server 2019/2016 
    (Mischbetrieb auf Anfrage, kostenpflichtige Evaluierung notwendig)
  • Sonstige E-Mail-Server mit IMAP/SMTP-Unterstützung


LDAP
(TK-Anlage oder Endgerät)

LDAP V2/V3

Der Leistungsumfang der Kontaktdaten-Integration hängt von der LDAP-fähigen TK-Anlage/Endgerät und den verwendeten UC Clients ab. 


 
 
 

Client

Betriebssystem

  • Microsoft Windows 11 Pro/Enterprise 
  • Microsoft Windows 10 Pro/Enterprise (32/64 Bit)


Terminal-Server

  • Microsoft Windows Server 2019 (64 Bit)
  • Microsoft Windows Server 2016 (64 Bit)
  • Citrix XenApp /XenDesktop (64 Bit)
  • Der benötigte Arbeitsspeicher hängt stark von der individuellen Konfiguration ab (z.B. Anruflast, angebundene Datenbanken, Nutzerverhalten). Ab dem 2. Benutzer wird nur noch ein Teil des Speicherbedarfs des 1. Benutzers benötigt.
  • Die vollständige XPhone Connect-Outlook Integration ist nur gewährleistet, wenn sowohl der XPhone Connect Client (samt Outlook Plug-In) als auch Outlook auf dem Terminal Server installiert sind.

Folgende Einschränkungen gelten, wenn Outlook in einer anderen Umgebung als der XPhone Connect Client läuft:

  • Das XPhone Connect Outlook Plug-In (Integration von CTI, UM, Konferenz, Präsenz) kann nicht installiert werden.
  • Private Outlook-Kontaktordner müssen zentral über das XPhone Connect Directory angebunden werden. Eine clientseitige Anbindung ist nicht möglich.
  • Die Outlook-Kontaktkarte kann aus dem XPhone Connect Client nicht aufgerufen werden.

Webfrontend

(Analytics)

  • Firefox ab Version 71
  • Chrome ab Version 79
  • Edge ab Version 84

C4B testet die jeweils verfügbare Browser-Version bei der Produktfreigabe. Der Einsatz der genannten Browser-Version bietet den bestmöglichen Leistungsumfang. Bei älteren Versionen können eventuell technische bedingte Einschränkungen auftreten.

Dashboard

  • Microsoft Edge WebView2
Voraussetzung für die Anzeige von Dashboards ist die Installation von Microsoft Edge WebView2 auf den Client-PCs. (https://developer.microsoft.com/de-de/microsoft-edge/webview2/#download-section)

     

    Headsets

    Einen Überblick über unsere unterstützten Headsets finden Sie hier: Unterstützte Headsets

    Mobile

    • Android 10-12
    • iOS 13-15

    Solutions

    Office
    Microsoft Dynamcis
    HCL Notes
    Teams/SfB
    SAP
    Salesforce
    DATEV

    Die Anwendungsintegration und Prozessoptimierung funktioniert Standort-, TK-Anlagen und Hersteller-übergreifend. Die Unterstützung des Exchange Servers erfolgt ausschließlich durch Konfiguration, eine Software/Add-in Installation auf dem Exchange Server ist nicht erforderlich. Über ein Outlook Add-on werden CTI, UM und Konferenzfunktionen bereitgestellt.

    • Microsoft Office 365 Business
    • Microsoft Office 365 Business Premium
    • Microsoft Office 365 E3
    • Microsoft Office 365 E5
    • Microsoft Office 2019 (Outlook) 32/64 Bit
    • Microsoft Office 2016 (Outlook) 32/64 Bit

    Befindet sich der Exchange Server nicht im Unternehmensnetzwerk, wie bei Microsoft Office 365, gibt es aufgrund der fehlenden MAPI-Anbindung funktionale Einschränkungen und besondere technische Voraussetzungen für den XPhone Connect Server. Weitere Informationen finden Sie hier: Microsoft Outlook

     

    Microsoft Dynamics CRM

    • Microsoft Dynamics 365 for Sales
    • Microsoft Dynamics CRM 2016
    • Microsoft Dynamics CRM 2015
    • Microsoft Dynamics CRM 2013

    Weitere Informationen finden Sie unter XPhone Connect & Microsoft Dynamics CRM

    Der Funktionsumfang ist versionsabhängig: Nähere Information hierzu erhalten Sie über Ihren XPhone Connect Vertriebspartner. Im Dashboard Designer stehen für einige Versionen von Microsoft Dynamics CRM-Vorlagen zur Verfügung.

     
     

    Microsoft Dynamics AX

    • Microsoft Dynamics AX 2013
    • Microsoft Dynamics AX 2012

    Weitere Informationen finden Sie unter XPhone Connect & Microsoft Dynamics AX

     
     

    Microsoft Dynamics NAV

    • Microsoft Dynamics NAV 2017 (on premise)
    • Microsoft Dynamics NAV 2016 
    • Microsoft Dynamics NAV 2015
    • Microsoft Dynamics NAV 2013 

    Weitere Informationen finden Sie unter XPhone Connect & Microsoft Dynamics NAV

    Der Funktionsumfang ist versionsabhängig: Nähere Information hierzu erhalten Sie über Ihren XPhone Connect Vertriebspartner. Im Dashboard Designer stehen für einige Versionen von Microsoft Dynamics NAV Vorlagen zur Verfügung.

    • HCL Notes 12
    • HCL Notes 11
    • HCL Notes 10

    Weitere Informationen finden Sie unter XPhone Connect & HCL Notes

    Version

    Federation

    Kontaktdaten-Integration

    Präsenzabgleich

    Microsoft Teams

    Funktion vorhanden

    -

    Funktion vorhanden

    Skype for Business 2019

    Funktion vorhanden

    Funktion vorhanden

    Funktion vorhanden



    Weitere Informationen finden Sie unter XPhone Connect & Microsoft Teams bzw.  XPhone Connect & Skype for Business

     
    • SAP R3

    Weitere Informationen finden Sie unter XPhone Connect & SAP

    • Salesforce Lightning
    • salesforce.com 

    Weitere Informationen finden Sie unter XPhone Connect & Salesforce

    DATEV pro

    Release Notes

    Einen Überblick über sämtliche Release Notes finden Sie hier: XPhone Connect Release Notes

    Newsletter abonnieren

     
     
     
     
     
     
     

    Vielen Dank! Bitte schließen Sie Ihre Newsletter-Anmeldung ab, indem Sie den Link in unserer Bestätigungs-Mail klicken.

     
     

    Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.