DSGVO: Schutz vor den Daten-Kraken

18.01.2018

 
 

Für die Nutzer mag WhatsApp umsonst sein. Unternehmen kann der Messenger hingegen bald teuer zu stehen kommen.

 
 
Digital Business Magazin: Die Daten-Kraken

Der Grund: WhatsApp, Facebook und diverse andere Apps lesen das gesamte Adressbuch aus und übermitteln die Daten an einen ausländischen Server. Befinden sich Firmenkontakte auf dem Telefon, bedeutet dies einen massiven Datenschutz-Verstoß. Gleiches gilt, wenn personenbezogene Daten via WhatsApp & Co. ausgetauscht werden. 

Wenn am 25. Mai die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft tritt, steigen nicht nur die Bußgelder. Auch die Sensibilität der Verbraucher wächst mit den neuen Transparenz-Richtlinien. 

C4B-Datenschutz-Koordinator Andreas Peter erläutert im "Digital Business Magazin", welche Gefahren drohen. Und wie Mitarbeiter mit Hilfe einer UC-Lösung auch unterwegs sicher und datenschutzkonform auf alle Kontakte zu greifen können. 

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel: Digital Business Magazin - Die Daten-Kraken


Newsletter abonnieren

 
 
 
 
 
 
 

Vielen Dank für Ihre Anmeldung. Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung durch klicken des Links in der Bestätigungs-Email.

 
 

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.



Cookies ermöglichen die bestmögliche Darstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der Seiten von C4B Com For Business erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos