Warum sind die erstellten .pcap-Dateien beim Loggen von AnyDevice/Softphone leer?

 
 

Problemstellung

Die Analyse für den Rufaufbau bei AnyDevice Gesprächen oder bei der Verwendung von Softphone wird benötigt. Das Logging in der Webadministration des XPhone Connect Servers wurde im Bereich Logging -> Telefonie Gateways für den XCC und den entsprechenden SIP Trunk aktiviert.

Die Überprüfung der Logfiles hat ergeben, dass die „.pcap“ Files nur ein Kilobyte als Dateigröße angezeigt wird. Öffnet man diese Files, wird kein Inhalt angezeigt.

Erläuterung

Bei der Verwendung des NPcap Analysetools werden alle Netzwerkinterfaces des Servers (auch interne Interfaces) zur Auswahl herangezogen. Im Default wird immer das Loopback Interface mit der ID „0“ und das erste Interface mit der ID „1“ zur Analyse herangezogen. Sollte nun das Interface mit der ID „1“ keine Ethernetschnittstelle sein, welche eine aktive Verbindung hat, so werden aus Datenschutzgründen keine Daten geschrieben.

In den Einstellungen des XCC SIP Trunks muss daraufhin das Trace Interface definiert werden.

Vorbereitung

Die Installation der aktuellen Version des XPhone Connect Servers muss durchgeführt sein. Es wird mindestens die Version 6.0.183 erwartet.

Der NPcap muss am XPhone Connect Server installiert sein.

Überprüfung der ID des jeweiligen Interface

Wählen Sie in der Webadministration des XPhone Connect Servers die Diagnose des entsprechenden SIP Trunks aus. Suchen Sie nach dem Parameter „TraceInterface“ und notieren Sie sich den Wert.

Sollte der Parameter nicht zu finden sein, prüfen Sie bitte die Patches des Servers über den Support Info Collector und installieren Sie ggf. die fehlenden Patches.

Starten Sie die Windows Powershell und wechseln Sie in den Installationspfad des XPhone Connect Servers. Sollte dieser im Laufwerk C: installiert sein, lautet der Befehl zum Wechseln des Pfades wie folgt:

„cd '.\Program Files\C4B\XPhone Connect Server'”

Starten Sie das Programm Windump über den folgenden Aufruf:

C:\Program Files\C4B\XPhone Connect Server> .\WinDump.exe –D

Sie erhalten im Anschluss die Ausgabe der Interface. Die Ausgabe kann wie folgt aussehen:

Powershell

Daraus ist zu erkennen, dass das Loopback Interface die ID „1“ verwendet und die Netzwerkkarte die ID „4“ hinterlegt hat.

Anpassung des Trace-Interface am SIP Trunk

Das Trace-Interface am XCC SIP Trunk muss auf die ID der Netzwerkkarte, welche über das Tool Windump herausgefunden wurde, angepasst werden.

In den „erweiterten Einstellungen“ des SIP Trunks muss der Parameter „TraceInterface“ mit dem entsprechenden Wert hinzugefügt werden.

Entsprechend dem Beispiel wäre es der Wert „4“, wie man im nächsten Screenshot erkennen kann.

XCC SIP-Trunk

Bitte beachten Sie, dass durch die Anpassung des TraceInterfaces ein Neustart des XCC SIP Trunks notwendig ist.

Überprüfung

Nach dem der SIP Trunk neu gestartet wurde, aktivieren Sie das Logging des Trunks und führen Sie einen Testanruf durch. Öffnen Sie die *.pcap Dateien und überprüfen Sie, ob diese Dateien einen Inhalt aufweisen.


Newsletter abonnieren

 
 
 
 
 
 
 

Vielen Dank für Ihre Anmeldung. Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung durch klicken des Links in der Bestätigungs-Email.

 
 

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.



Cookies ermöglichen die bestmögliche Darstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der Seiten von C4B Com For Business erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos