Contacts by XPhone: Systemvoraussetzungen

 
 

Suchfunktionen

  • Direct Access-Technologie für Zugriff auf Originaldaten
  • High Performance Index für schnelle Datensuche
  • Rufnummern-Index mehrstandortfähig
  • Näherungssuche
  • Flexible Parameter-Suche
  • Suchergebnisse nach Datenquelle priorisiert

Anrufer-Identifizierung

  • Hochperformante Anrufersuche/Anrufer-Identifizierung über leistungsfähigen Rufnummernindex 1
  • Anzeige des Anrufernamens im Notification-Fenster von Microsoft Teams, der Konversationsansicht sowie in der Microsoft Teams-Anruferliste 2

Für die Anrufer-Identifizierung wird ein Session Border Controller benötigt, der einen administrativen Zugriff sowie eine Anrufersuche über LDAP ermöglicht. Getestet wurden anynode und AudioCodes.
2 Abhängig von der in Microsoft Teams implementierten Funktionalität, den Namen aus den im „SIP-Contact“-Element gelieferten Informationen zu extrahieren.

Unterstützte Datenquellen

  • ODBC/SQL
  • CSV/TXT
  • Microsoft Outlook – öffentliche Kontakte 3
  • Microsoft Outlook – private Kontakte 3
  • HCL Notes 4
  • Active Directory/LDAP
  • Microsoft Dynamics
  • DATEV pro 5
  • Salesforce
  • Das Telefonbuch Deutschland/ETV Inside - Das Schweizer Telefonbuch

Weitere Datenquellen & Branchenlösungen auf Anfrage.

3 Erfordert serverseitig installierten Outlook-Client mit entsprechenden Benutzerrechten
4 Erfordert Domino-Server und serverseitig installierten Notes-Client mit entsprechenden Benutzerrechten
5 Erfordert serverseitig installierten und lizenzierten DATEV-Arbeitsplatz mit entsprechenden Benutzerrechten (Lösung nicht multi-mandantenfähig)

Datenbank-Anbindung

  • Anzahl der Datenquellen: 10 (je nach Lizenz beliebig erweiterbar)
  • Mehrfachzuordnung von Datenfeldern
  • Aggregieren von Datenfeldern
  • Mapping Wizard für einfache Quelldaten-Verknüpfung
  • Automatische Normierung von Rufnummern auf versch. Rufnummernformate
  • Benutzerdefinierte Datenfelder
  • Zugriff auf Kontaktfotos

Zugriffsberechtigungen

  • Authentifizierung der Benutzer über Microsoft Teams
  • Zugriffsrechte pro Datenquelle konfigurierbar

Systemvoraussetzungen

Client

Microsoft Teams-Client mit installierter Contacts by XPhone-App (Microsoft Store)


Server

Bis 1.000 User und 1 persönlicher Outlook-Ordner und 1 ODBC Datenquelle:

  • 6 GB RAM
  • 8 GB Festplattenspeicher
  • 2 CPU Kerne

Zusätzlicher Leistungsbedarf für Datenquellen und Kontakte:

  • 2 GB RAM für jede weitere Datenquelle

1 GB Festplattenspeicher und 250 MB RAM bei SQL-Standard/Enterprise

  • je 30.000 Kontakte in einer einfachen ODBC Kontakt-Datenbank ohne Relationen
  • je 100.000 CRM Kontakte (ODBC mit wenigen Relationen)
  • je 45.000 Outlook private Kontakte
  • je 25.000 Outlook öffentliche Kontakte
  • je 50.000 Active Directory Kontakte

1 CPU-Kern

  • je weitere 1.000 Contacts by XPhone-User (ab 1.000 User)


Hinweis: Es handelt sich hier um allgemeine Empfehlungen. Der tatsächliche Bedarf hängt von vielen Faktoren ab. Einige weitere Parameter können nur schwer quantifiziert werden (z.B. Festplatten-Performance, Netzwerk-Performance, Telefonieverhalten etc.), sodass die Empfehlungen beim Einsatz in der Praxis möglicherweise angepasst werden müssen.

Newsletter abonnieren

 
 
 
 
 
 
 

Vielen Dank! Bitte schließen Sie Ihre Newsletter-Anmeldung ab, indem Sie den Link in unserer Bestätigungs-Mail klicken.

 
 

Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.